Ab nach draußen: Spiel und Spaß mit Kinderrollern

Jetzt ist wieder Frühlingssaison: Zeit für die Kleinsten sich auch draußen „auszuprobieren“. Alles was Räder hat, ist jetzt herzlich willkommen um Koordination und Motorik zu schulen. Doch worauf sollte man achten bei der Suche nach dem am besten geeignetsten Roller für Kids? 
Kinderroller – ab welchem Alter geeignet?

Kinderroller schulen die motorischen Fähigkeiten, fördern die Koordination und machen den Nachwuchs beweglich, hinzu kommt ein maximaler Spaßfaktor, zumindest dann, wenn das Kind auch altersmäßig in der Lage ist, den Kinderroller zu beherrschen. Wann es soweit ist, hängt von den motorischen Fähigkeiten, aber auch von der Ausführung des Kinderrollers ab.

Kinderroller für die Kleinsten

Für den Rollernachwuchs stehen einige besonders sichere Modelle zur Verfügung. Bereits mit eineinhalb Jahren können die ersten Kinderroller eingesetzt werden, allerdings müssen diese dann besonders standfest und sicher sein und sich an die geringe Größe der Kinder anpassen. Kinderroller für die Kleinsten haben deshalb auch vier Räder statt zwei, extragroße Griffe und eine besonders rutschfeste Trittfläche. Grundvoraussetzung für das Fahren der Roller ist die Fähigkeit, stabil auf einem Bein stehen zu können. Für geübte Kinder ab drei wird dann schließlich der zweirädrige Kinderroller zur erreichbaren Herausforderung. Auch hier sollte auf maximale Sicherheit geachtet werden, hilfreich für die Stabilität ist unter anderem ein besonders tiefes Trittbrett.

Mit dem Kinderroller im Verkehr unterwegs

Klassische Kinderroller sieht man heutzutage eher selten, bereits Kinder aber auch Erwachsene sind immer mehr mit den praktischen Minirollern unterwegs. Während der Kinderroller luftbefüllte Reifen und eine Fußbremse besitzt und somit für Kinder besonders sicher ist, kommt der Mini- oder Klapproller mit Minimalausstattung daher und ist besonders für Kinder nicht besonders tauglich. Im Straßenverkehr sollten sich Kinder mit einem Roller am besten gar nicht bewegen, lässt sich dies nicht vermeiden, sollte das Kind mindestens sechs Jahre alt sein und die Grundlagen der Verkehrserziehung beherrschen.

Kinderroller gehören zu den ersten kindertauglichen Fortbewegungsmitteln. Beim Kauf wie bei der Benutzung sollte man das Alter des Kindes berücksichtigen – grundsätzlich steht immer die Sicherheit an erster Stelle.

Weitere Infos zu Kinderrollern findet man auf www.kinder-roller.com


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.

Gefällt Dir Thirty-Up-Magazin? Dann folge uns! :-)