Must-Haves für Weltenbummler

Egal ob am Flughafen, im Zug oder in der Lobby eines Hotels, die richtigen Accessoires sind das beste Mittel, um sich als Weltenbummler mit Geschmack zu outen.
Die drei wichtigsten Accessoires, mit denen dies garantiert gelingt …

1. Eine elegante Passport-Hülle

Wer viel unterwegs ist, muss seinen Reisepass ständig griffbereit haben. Dieser wird somit oft stark strapaziert. Die Kanten des Reisepasses werden geknickt und die Hülle verbiegt sich oder wird schmutzig. Um dies zu vermeiden, besitzt jeder erfahrene Weltenbummler eine spezielle Schutzhülle für sein wichtigstes Reisedokument. So ist dieses stets geschützt.

Zudem macht eine elegante Lederhülle auch noch etwas her, wenn man seinen  Pass zum wiederholten Male am Flughafen oder im Hotel vorzeigen musst. Einige dieser Hüllen besitzen zuätzlich Stauraum für Kreditkarten oder andere wichtige Dokumente und können daher sogar evtl. die Geldbörse überflüssig machen – vorausgesetzt man kann bargeldlos zahlen. Eines ist klar: Eine elegante Passport-Hülle macht Eindruck und outet den Weltenbummler als echten Reise-Profi.

2. Gute Reise-Kopfhörer

Ein weiteres Must-Have für den erfahrenen Nomaden sind gute Reise-Kopfhörer. Speziell für lange Flüge können sie unersetzlich sein. So gibt es Kopfhörer, die die vielen Nebengeräusche im Flugzeug nahezu vollständig verschwinden lassen. Bei Langstreckenflügen kann neben dem Rauschen des Flugzeuges und der Klimaanlage auch das laute Treiben anderer Passagiere schnell äußerst nervig werden. Auch im Zug wird man oft durch viele Nebengeräusche gestresst.

Spezielle Kopfhörer sind also nicht nur sehr nützlich, sie machen auch optisch auf sich aufmerksam.
Tipp: Nicht erst im Flughafen-Shop danach schauen, sondern sich die passenden Exemplare schon vorab zulegen.  Mit schicken Reise-Kopfhörern reist es sich einfach besser.

3. Der richtige Koffer

Hartschalen-Koffer sind praktisch und elegant und bieten zudem auch die grösstmögliche Sicherheit. Sie sind im Vergleich zu anderen Koffern sehr robust und vertragen dabei einiges. Wer viel reist, sollte mindestens zwei verschiedene Grössen von Hartschalen-Koffern besitzen. Zum Beispiel bietet sich hier ein schicker Rimowa Koffer zum Eindruck schinden an, einmal als Kabinen-Koffer und einmal als großer Reisekoffer für Fernreisen.

Mit einem solchen Hartschalen-Koffer an der Hand beweist man nicht nur Geschmack, sondern wird ohne Zweifel als Profi-Nomade identifiziert. Wer beim Kofferkauf spart, der spart sicherlich an der falschen Stelle. Ein guter Koffer hat schliesslich eine wesentlich längere Lebensdauer als günstige Exemplare. Bei diesen versagen nämlich oft die Rollen nach einiger Zeit oder die Griffe reißen ab.

Foto: © Andrea Sachs – Fotolia.com


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.

Gefällt Dir Thirty-Up-Magazin? Dann folge uns! :-)