ThirtyUp Preview: Neu im Kino: ANGELS’ SHARE – Ein Schluck für die Engel

“Die junge Generation hat auch heute Respekt vor dem Alter, allerdings nur noch beim Wein, beim Whisky und bei Möbeln” meinte Truman Capote.

Respektvoll oder unterhaltsam – in Cannes hat der neue Film des Briten Ken Loach rund um Whisky und die alltäglichen, aber abenteuerlichen Wirrungen von vier jungen Schotten auf jeden Fall schon für Furore gesorgt und avancierte zum Jury- und Publikumsliebling.  “Die Feelgood-Komödie des Sommers” titelte die IRISH TIMES und der DAILY TELEGRAPH meint:  “Eine britische Komödie, wie sie warmherziger und vergnüglicher nicht sein könnte”…

Robbie (Paul Brannigan) wird zu gemeinnütziger Arbeit verdonnert und trifft dabei nicht nur auf drei Gleichgesinnte, sondern auch auf eine neue Leidenschaft: den teuersten und besten Malt Whisky der Welt. Um sich und seiner jungen Familie eine Zukunft zu ermöglichen, lässt er sich bald darauf auf einen sagenhaften Coup ein: Irgendwo in den schottischen Highlands soll nämlich noch ein Fässchen des teuersten Whiskys der Welt existieren. Und ein paar Flaschen von diesem „Wasser des Lebens“ könnten ihm und seinen Freunden tatsächlich eine sorgenfreie Zukunft bescheren. Oder aber 20 Jahre hinter Gittern.

Aus Liebe zu seiner Freundin Leonie (Siobhan Reilly) und zu seinem Baby versucht Robbie (Paul Brannigan) sein Leben zu ändern.
© 2012 PROKINO Filmverleih GmbH

Vielleicht muss ein guter Film funktionieren wie ein edler Whisky: als lange gereifter Genussmoment, der sich aromatisch im ganzen Körper ausbreitet, eine Ahnung von seiner Herkunft vermittelt und im Abgang eine herbe und bittersüße Note hinterlässt. Fast 30 Filme hat der Brite Ken Loach, der die Palme d’Or und den Jurypreis in Cannes gewann, während seiner 45-jährigen Karriere gedreht. Aber selten hat er sich so nachgerade lebensbejahend gezeigt wie in seinem neuesten Film, der wunderbaren Hommage an die schottischen Highlands, das schottische Volk und dessen Nationalgetränk, den Whisky.

Mit ANGELS’ SHARE, der sich bei seiner Premiere auf den diesjährigen Filmfestspielen von Cannes schnell zum Publikums- und Juryliebling (Preis der Jury) mauserte, hat die britische Regielegende Ken Loach die vielleicht warmherzigste und schönste Komödie seiner Karriere auf die Leinwand gezaubert. Ein raubeiniges und erdiges Loblied auf Schottland, seine Bewohner und ihr heiliges Nationalgetränk, dessen milder Geschmack und leicht torfiger Abgang an die besten schottischen Whiskys erinnert. Wohl bekomm’s – oder, wie der Schotte beim Anstoßen sagt: „Slinte Mhath!“

ThirtyUp meint:

Eine vergnügliche Komödie mit viel Lokalkolorit und schottischem Humor – betrachtet mit einem liebe- & respektvollen Blick für die Sorgen & Nöte junger Menschen und dem schottischen Nationalgetränk. Ansehen und Ausprobieren!

Quelle:  © 2012 PROKINO Filmverleih. Alle Rechte vorbehalten


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.