Mehr als die Hälfte der deutschen Internetnutzer liebt soziale Netze

Ganz überraschend trifft uns diese Meldung nicht: Wie das Statistische Bundesamt aus Anlass des Welttages der Telekommunikation am 17. Mai mitteilt, sind rund 53% der Internetnutzer (ab 10 Jahre)  in Deutschland in sozialen Netzwerken aktiv.

Doch Männer und Frauen haben unterschiedliche Vorlieben…

Wer hätte es gedacht?

Nicht nur die Altersgruppe ist entscheidend, wenn es um das Nutzerverhalten in Social Networks geht, sondern auch das Geschlecht.

Besonders beliebt sind soziale Netzwerke bei den 16- bis 24-jährigen, dort sind rund 91% der Onliner bereits Nutzer. Bei den 25-44-jährigen lag der Anteil bei 57%, bei den 45- bis 64-jährigen bei 33%. Ab 65 Jahren schrumpft der Wert auf 28%. Immerhin ein beachtlicher Wert, der für die Akzeptanz der Netzwerke spricht und den Aufwärts-Trend zum Mitmach-Web dokumentiert.

Die Kommunikation macht den Unterschied

Bemerkenswert: Frauen jeden Alters kommunizieren häufiger als Männer privat über soziale Netzwerke. Männer nutzen sie häufiger zur Pflege beruflicher Kontakte (11%, gegenüber Frauen: 7%).

Deutschland nur im Mittelfeld

Die Deutschen twittern, facebook’en, google-plussen, xing’en und netzwerken gern und liegen dennoch nur im Mittelfeld aller Länder der Europäischen Union (EU). Networking  liegt uns Deutschen, aber nur knapp mehr als die Hälfte der Internetuser tun es privat. Dafür sind Lettland (79%)  und Ungarn (76%) Spitzenreiter beim privaten Netzwerken.

Beruflich liegen wir Deutschen genau im europaweiten Durchschnitt: nur 10% aller Nutzer netzwerken der Karriere wegen. Da haben Holländer (21%) und Finnen (20%) eindeutig die Nase vorn.

ThirtyUp meint:
Liebe Männer – zwitschert einfach mal mehr privat und Frauen – postet ihr vermehrt beruflich! Denn Netzwerken können wir doch alle. Und wenn schon nicht im Internet, dann schön klassisch beim Stammtisch, im Verein oder im Freundeskreis. So von Angesicht zu Angesicht – hat schließlich auch seinen Reiz.

Quelle: Presse www.destatis.de (Basis: 2011)

Bild: © Franjo – Fotolia.com

 


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.

Gefällt Dir Thirty-Up-Magazin? Dann folge uns! :-)