Last-Minute-Tipps zum Valentinstag: Geschenkideen mit 24h Sofortlieferung!

Heute ist es wieder soweit: Der Valentinstag – Tag der Verliebten – lässt Männer zucken und Frauen mucken, denn die Liebe fordert dank medialer Aufmerksamkeit ihren Tribut.

Doch eine schöne Geste oder selbst ein virtueller Gruß sind auch noch in letzter Minute für die Liebste oder den Liebsten zu ergattern. ThirtyUp zeigt wie ….

Der Valentinstag gilt in vielen Ländern als Tag der Liebenden. Zurückgeführt wird das Brauchtum auf einen Bischof namens Valentinus, der im Dritten Jahrhundert in der italienischen Stadt Terni Brautpaare getraut haben soll. Darunter auch Soldaten, denen es eigentlich verboten war zu heiraten. Dazu beschenkte er die Brautleute der Überlieferung nach auch mit Blumen aus seinem Garten. Die von Valentin gesegneten Ehen sollen unter einem besonders guten Stern gestanden haben. Wegen seines christlichen Glaubens wurde Valentin am 14. Februar 269 auf Befehl von Kaiser Claudius II. enthauptet.

Vermutlich zu dessen Gedenken und auch auf Betreiben der Floristen und Händler hat sich der Brauch bis heute gehalten: Liebende schenken sich bevorzugt Blumen, Süßigkeiten oder duftende Aufmerksamkeiten wie Parfums. Insbesondere die Blume wurde zum Symbol für ein passendes Valentinstags-Geschenk.

Unverhofft kommt oft

Wie so oft, erwischt es die Männer am Valentinstag eiskalt. Der Druck, diesen Tag des Liebesbeweises nicht ungenutzt verstreichen zu lassen ist groß. Laut Statistik kaufen an keinem anderen Tag im Jahr so viele Männer Blumen. Doch was tun, wenn die Liebste am Tag der Liebe nicht greifbar ist? Zwei blumige Alternativen hat ThirtyUp für diesen und andere „Last-Minute“-Fälle für Euch entdeckt.

Blumen auf die (digitale) Reise schicken…

Wer nun denkt, Blumen lassen sich kaum durch den Äther schicken, irrt. Mit Suchblume, einer Browser-Startseite, die Zugang zu zahlreichen Suchdiensten bietet, lassen sich passend zum Valentinstag auch virtuelle Blumen versenden. Unter www.suchblume.de/valentinstag geht das ganz einfach. Der oder die Beschenkte sieht diese Blume anschließend jeden Tag auf seiner Browser-Startseite wachsen und gedeihen. Ist sie verblüht, wird automatisch eine neue, andere Blume ausgesät und beginnt ebenfalls zu wachsen.

Ganz klassisch: Blumengrüße liefern lassen

Der Deutschen liebstes Valentinstagsgeschenk lässt sich nach wie vor traditionell auch über weite Distanzen versenden. Der Versanddienst Fleurop bietet dazu auch am Valentinstag selbst bis 15 Uhr noch Gelegenheit dazu. So werden in den 7.000  Fleurop-Fachgeschäften, über das Fleurop-Service-Telefon 0180 – 411 42 11 (20 Ct./Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichender Mobilfunktarif) oder auf www.fleurop.de die Aufträge von Verliebten entgegengenommen. Fleurop garantiert die Lieferung noch am selben Tag zusammen mit einer persönlichen Liebesbotschaft des Absenders.

ThirtyUp meint: Ob Blumengrüße oder Liebesschwüre, der Valentinstag erinnert uns daran, dass auch die Liebe eine Pflanze ist, die gehegt und gepflegt werden sollte, damit sie wächst und gedeiht.

Allen Liebenden und Frisch-Verliebten senden wir blumige Grüße aus der Redaktion.

Foto: Titelbild: Nerlich Images – Fotolia.com
Quelle: PR


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.

Gefällt Dir Thirty-Up-Magazin? Dann folge uns! :-)