Buchtipp: Bildband – Traummänner

Der Bildband „Traummänner“ herausgegeben von Nadine Barth ist mehr als „Männer gucken“. Eine sensible, überraschende und wunderschöne Annäherung an den Mann aus der Sicht von weltbekannten Profi-Fotografen.

Wie Starfotografen den Mann sehen

Wir kennen  Sixpacks, wir kennen Machos, wir kennen Siegertypen, aber kennen wir auch die andere Seite des vermeintlich starken Geschlechts? Melancholische Blicke statt blitzender Muskeln, verletzliche Seiten anstelle von strotzender Virilität, poetische Impressionen statt Platzhirsch-Gehabe. Starfotografen zeigen ihre Vision vom Ideal des Mannes und bilden den Mann ab, wie man ihn selten gesehen hat: Nachdenklich, verträumt, authentisch!

Was ist wirklich männlich?

Der Mann und seine Rollen. Sagen wir mal: Seine neuen Rollen. Und diese sind nicht so leicht zu definieren. Wo vor einigen Jahrzehnten noch der Patriarch das Sagen hatte und für ihn eigentlich alles geklärt war: Versorger und Vater zu sein, herrscht nun eine Auflösung bekannter Strukturen. Man könnte es auch  Verunsicherung und Rollenpluralität nennen. Die Karten werden so langsam neu gemischt. Heraus kommt eine neue Vielfalt, ein neues Männerbild. Auf über 200 Seiten entfaltet sich ein wahrer Mikrokosmos männlicher Facetten. Bryan Adams, Ellen von Unwerth oder Albert Watson lassen uns mit 47 anderen Star-Fotografen durch ihr Objektiv schauen. Wir sehen Charakterdarsteller Sir Ben Kingsley auf einem verknitternden Bett, Benno Führmann mit Tätowierung und durchdringendem Blick. Wir schauen Brad Pitt geradewegs in seine suchenden, fragenden Augen und wähnen, bis auf den Grund seiner Seele zu sehen. In einer Aufnahme von sexy Brad in einem Pulli mit Preisschild, kurz nach dem 9/11 fotografiert. Nicht selten entsteht beim Betrachten Gänsehautfeeling…

Was männlich ist? Charakter“

Den Kerl, so wie wir ihn vermutlich noch nicht gesehen oder wahr genommen haben: „Die Besten fotografieren die Schönsten“. Von elegant bis eigenwillig, von persönlich bis poetisch, von sexy bis ironisch und schließlich auch männlich. Auf 87 farbigen und 67 schwarz-weiß Aufnahmen entfaltet sich die ganze Bandbreite männlicher Schönheit und Eigenwilligkeit. Herausgeberin Nadine Barth, die im Frühjahr diesen Jahres die gleichnamige Ausstellung in den Hamburger Deichtorhallen dazu zeigte, hat auf die Frage nach der Männlichkeit eine treffende Antwort parat: „Was männlich ist? Charakter“. Zwei kluge Essays führen in das wandelnde Männerbild der Zeit ein. Nadine Barth verfasste den ersten, der Soziologe Michael Meuser spricht über „Männliche Lebenslagen“.

ThirtyUp meint:

Nach den „Traumfrauen“ nun auch die „Traummänner“. Gott sei Dank ist dieser sehenswerte Bildband mehr als ein Pirelli-Kalender für Männer. Die Darstellung einer neuen, differenzierten Sichtweise vom Mann ist gelungen. Dennoch konnte sich der Berliner Kurier folgenden Kommentar nicht verkneifen: „Wenn Sie George Clooney schon nicht neben sich im Bett liegen haben, dann vielleicht wenigstens auf Ihrem Nachttisch.“ ThirtyUp findet das nebenbei sehr amüsant!


„Traummänner – Starfotografen zeigen ihre Vision vom Ideal“, DuMont 2011, Katalog 224 Seiten, 49,90 €

Bildquelle:

JAKE CHESSUM, Viggo Mortensen, Los Angeles, 2002

Buchcover: © DuMont


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.

Gefällt Dir Thirty-Up-Magazin? Dann folge uns! :-)