Kultur-Tipp: Lesung am Fluss – RHEINLESE am 05. und 06.08 am Bonner und Kölner Rheinufer

Eine Lesung am Ufer des Rheins. Das erlebt man nicht alle Tage. Das Besondere bei der Rheinlese: Die vornehm gekleideten Autoren sitzen auf Barhockern im Wasser und holen sich auch schon mal nasse Füße. Das Publikum entspannt derweil am Ufer bei kühlen Getränken und sommerlichen Snacks im warmen Sand und lässt sich von der Open-Air-Atmosphäre verzaubern
Alles im Fluss- Rheinlese 2011

Bereits zum zehnten Mal findet die Lesung am und im Fluss statt. Eine besondere Perle der Literatur, die schon zahlreiche Anhänger gefunden hat. Bei der Rheinlese werden Gedichte und Kurzgeschichten ausgewählter Kölner Autoren präsentiert. Musik, Tanz oder Gesang kommen als Überraschung noch dazu. Diesmal sind folgende Autoren dabei: Kabarettistin und Vorleserin Gerlis Zillgens, der Kinderbuchautor Andreas Hauffe, der Hausherr des ersten Kölner Wohnzimmertheaters, Georg Schnitzler, der Schauspieler und Autor Lothar Tolksdorf und Martin Cordemann, der Erfinder des Köln-Comick. Songwriter und Sänger Cris Revon wird für die musikalischen Acts sorgen. Die Moderation für Bonn übernimmt Torsten Schlosser, der bekannt ist für seine Peronality Show im Kölner Wirtzhaus. In Köln wird der Schauspieler und langjährige Leiter des Severins-Burgtheaters, Gerd Buurmann durch den Abend führen.

„Die Rheinlese ist ein eine sommerliche Kölner Literatur-Performance und ein sinnliches Stimmungsbild aus Wasser, Wind, Gesang, Rhythmus, Bewegung, Licht und Musik. Sie eröffnet neue Perspektiven für die Präsentation von Literatur.“ (Initiator Walter Waier)

Drei Fragen an den Initiator der Rheinlese, den Künstler und Schriftsteller Walter Waier:

ThirtyUp: Wie kommt man dazu, Autoren mit Barhockern und Füßen im Wasser aus ihren Werken vorlesen zu lassen?

Ein Stimmungsbild auf der Insel Fehmarn inspirierte mich dazu, einen Stuhl, einen Tisch mit weißer Decke und Kerzenständer und eine Flasche Rotwein aus meinem Wohnmobil zu holen und ans Wasser zu stellen. Da ich wegen des dichten Nebels höchstens zwei Meter sehen konnte, musste ich nach dem Wasser suchen. Ein einsamer Strandwanderer, der den Flutsaum entlang tapste, erschrak sich halb zu Tode, als er auf die Szenerie traf  und ich dachte, was für eine Stimmung und jetzt eine spannende Geschichte vorlesen. So entstand die Idee.

ThirtyUp: Wie ist die Stimmung am Ufer?

Ich würde sie als lockere Open-Air-Stimmung beschreiben. Teilweise kommen die Zuhörer mit Kind und Hund. Natürlich ist auch das Programm ausschlaggebend, ob es nun ernst oder kabarettistisch gestaltet ist. Tief und hintersinnig ist es allemal. Die Hocker im Wasser bieten eine interaktive Bühne mit freiwilligen oder auch unfreiwilligen Einlagen. Im Hintergrund fahren Lastschiffe oder lärmende Partyboote vorbei und die Autoren oder die Musiker müssen darauf reagieren.

ThirtyUp: Welche Zielgruppe nimmt das Angebot war:

Auf der Rheinlese sammeln sich in erster Linie an Kultur und Literatur interessierte Menschen mit „Szene Publikum“ aus der Kunst, aller Altersstufen. Wobei das mittlere Alter überwiegt… Und ich vermute einmal, da die „Rheinlese“ öffentlichen Raum besetzt, werden einige Menschen zum Schauen und Zuhören verführt, die sonst nicht zu Lesungen gehen würden.

Gemischtes Publikums Ü30 bei der Rheinlese. Foto: Martina Gövert, sunshine concepts

Gemischtes Publikums Ü30 bei der Rheinlese.Foto: Martina Gövert, sunshine concepts

Raum und Zeit der Rheinlese:

BONN: 05. August 2011, 19.00 UHR. Ort: BONN-SCHWARZ-RHEINDORF Höhe Gensemerstraße (Doppelkirche) bei Rheinkilometer 656,3.

KÖLN: 06. August 2011, 19.00 UHR. Ort: KÖLN-RODENKIRCHEN gegenüber Uferstraße, Ecke Roonstraße, unten am Rheinufer zwischen den Weiden bei Rheinkilometer 681,9.

EINTRITT: 12,00 Euro, ermäßigt 7,00 Euro

Bildnachweis: Veranstalter


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.

Gefällt Dir Thirty-Up-Magazin? Dann folge uns! :-)