Adam & Eva treffen: Arche Noah ankert bis Mitte Oktober im Kölner Rheinauhafen

Bibelgeschichten erlebbar machen: Das möchte der Initiator und Besitzer der „Arche Noah“, der niederländische Puppenspieler & TV-Entertainer Aad Peters. Seit Freitag liegt die Arche Noah im Rheinauhafen vor Anker und lädt zu einer spannenden Reise in biblische Zeiten ein.

Was es zu sehen und erfahren gibt? ThirtyUp stellt die Ausstellung vor …

„Mama, schau mal, die Arche Noah…“

Wer derzeit von Deutz kommend über die Severinsbrücke fährt, braucht sich über diesen Ausruf seiner Kinder nicht zu wundern. Denn was der Nachwuchs da eventuell zuerst entdeckt hat, ist ein neues Ausstellungs-Highlight im Rheinauhafen. Und das sieht genau so aus, wie man sich das Schiff vorstellt, das laut biblischer Überlieferung von Noah in Gottes Auftrag gebaut wurde.

Rund 70 m lang, 13 m hoch und 10 m breit ist der  Nachbau der Arche Noah – Europas erster und einziger schwimmender Bibel-Erlebnis-Park, der  den Besuchern biblische Geschichten lebendig näher bringen will. Auf vier Stockwerken zeigt die Ausstellung, teils interaktiv, Szenen aus dem Alten und Neuen Testament. Ein Quiz für Kinder vermittelt spielerisch Wissen über die biblischen Geschichten. Kämpfen mit Goliath, riechen wie Noah und seine Tiere, die 1000 Frauen von König Salomo entdecken – das alles ist möglich auf der imposanten Arche.

Initiator und Besitzer ist der niederländische Puppenspieler und TV-Entertainer Aad Peters, der das Schiff nach seinen eigenen Ideen mit lebensgroßen Figuren der tschechischen Grafikerin und Bildhauerin Michaela Bartonova gestaltete.

Bibelgeschichten zum Anfassen und Nachempfinden

Eva auf der Arche Noah: Holzfigur der Bildhauerin Michaela Bartonova

„Ich will diese Geschichten erfahrbar, erlebbar machen: mit dem Kopf, aber auch mit dem Herzen und mit dem Gefühl“, erläutert Aad Peters die Grundidee seines Projektes.

Die Geschichten spiegeln  Gut und Böse, Mut und Feigheit, Liebe, Hoffnung und Enttäuschungen wider: die Dramaturgie des Lebens; aber eben auch viele freudige Erlebnisse. Die Arche Noah ist eine alte Geschichte, aber mit ihren unterschiedlichen Aspekten heute noch topaktuell.

Im Oktober 2010 hat Aad Peters die Arche Noah gekauft und sie zu einem schwimmenden Bibel-Erlebnispark umgebaut. „Wenn du Rotkäppchen treffen willst, gehst du in einen Märchenpark. Aber wohin geht man, wenn man Adam und Eva treffen will?” Die Arche ist eine gute Möglichkeit nicht nur Adam und Eva, sondern viele andere biblische Figuren zu sehen“, erklärt Aad Peters.

Arche Noah bis 13.10.2011 im Kölner Rheinauhafen zu sehen

In den nächsten drei Monaten kann die Ausstellung am Schokoladenmuseum besichtigt werden:

Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 19 Uhr

Eintrittspreise: Mo-Fr Erwachsene 12,50 €, Kinder (3-12 Jahre) 7,50 Euro, Sa/So und Feiertage Erwachsene 14,00 €, Kinder (3-12 Jahre) 8,50 Euro, Kleinkinder Eintritt frei.

Familientickets (2 Erwachsene, 2 Kinder): Mo-Fr 36 €, Sa/So und an Feiertagen 41 €, jedes weitere Kind 6 €

Für Schulklassen, Gruppen, Vereine (ab 20 Personen) gibt es Gruppenkarten.

Führungen: Geführte Tour durch die Arche 3,00 € pro Person (ab 20 Personen)

Theateraufführung 3,00 € pro Person (ab 50 Personen)

Weitere Infos  auf www.diearchenoah.com

Quelle/Bilder: PR


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.

Gefällt Dir Thirty-Up-Magazin? Dann folge uns! :-)