Thirty-Up-Tipp für das Wochenende: Kölner Kino Nächte

Vom 30.Juni bis zum 03.Juli heißt es in vielen Kinos wieder: „Ein Fest für den Film“ wenn die Kölner Kino Nächte für vier Tage Leckerbissen aus Kinogeschichte und neueren Highlights präsentieren.

ThirtyUp hat einen kurzen Blick in das Programm geworfen…

 

Vielfalt für Cineasten-Freunde

„40 Tage und 40 Nächte“ das kommt zwar nicht ganz hin, dafür aber dürfen sich Kinofreunde über 40 Programmpunkte an immerhin 4 Tagen / Nächten und 12 Spielorten freuen. Gezeigt werden Kurzfilmprogramme, Previews & Premieren, Retrospektiven und sogar Kinderkino. Da ist für jeden Filmfreund mit Sicherheit etwas dabei! Den Auftakt bildet die Kölner-Premiere des diesjährigen Berlinale-Gewinners „Nader und Simin- Eine Trennung“ des iranischen Regisseurs Asghar Farhadi , der neben dem goldenen Bären als bester Film auch den Silberne Bären für das beste weibliche und männliche Darsteller-Ensemble erhielt.

Filmemacher vor Ort über ihre Kinoperlen

Eine spannende Besonderheit: Regisseure, Schauspieler und Editoren werden vor Ort sein, ihre Produktionen persönlich vorstellen und mit dem Publikum über ihre Filme diskutieren. Was gibt es alles zu sehen? Die Programmschwerpunkte für 2011 sind „Kinoperlen“ und „Filmgäste in Köln“! Highlights der vergangenen Kinosaison und Klassiker der Kinogeschichte werden in konzentrierter Form auf großer Leinwand (wieder) zu sehen sein. Gezeigt werden unter anderem „Rockabilly Ruhrpott“, eine Doku über die lebendige Rock´n Roll-Szene im Ruhrgebiet, „Anduni“, eine Tragikomödie über das Thema „Was ist Heimat?“ aber auch Lars von Triers „Europa-Trilogie“. Spielorte sind unter anderem das Cinenova in Köln-Ehrenfeld, das Odeon in der Südstadt, das Filmforum im Museum Ludwig oder das hdak-Haus der Architektur in Köln. In Bonn-Beuel öffnet das Kino in der Brotfabrik seine Tore.

Vorverkauf und Kombiticket

Der Veranstalter, die Kino Gesellschaft Köln empfiehlt das Kombi-Ticket. Für 12 € kann der Zuschauer damit das gesamte Programm der Kino-Nächte besuchen.  Im Vorverkauf in folgenden Kinos erhältlich: Cinedom, Filmpalette, Odeon, OFF Broadway, Weisshaus.

Weitere Infos und das Programm der Kölner Kino Nächte unter:

www.koelner-kino-naechte.de

Best of Berlinale

Noch bis einschließlich den 23.Juli zeigt das OPEN AIR KINO im MAKK die SOMMER BERLINALE, eine Best Of aller Sektionen der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2011.

Das komplette Programm kann man unter www.filmfestivals-koeln.de einsehen.

 

Spielstätte:

MAKK – Museum für Angewandte Kunst

An der Rechtschule, 50667 Köln

Einlass um 21.00 Uhr, außer am 15.7., da erfolgt der Einlass um 21.30 Uhr.
Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit.
Der Eintritt beträgt 6,- €.
Bei Regen werden die Filme ersatzweise im MAKK-Kinosaal um 22.00 Uhr gezeigt.

Bildnachweise: Kino Gesellschaft Köln / Kühn & Steinkühler GbR


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.

Gefällt Dir Thirty-Up-Magazin? Dann folge uns! :-)