„Hallo Janine D.“ – Parfums & Düfte aus den 80ern

Wir gehen zurück in die Duft-Geschichte und erinnern uns mal an die Düfte unserer Jugend (was ja bei vielen unserer ThirtyUp-Leser wohl die 80er-Jahre waren).

Wie waren die Parfüms aus dieser Zeit? Was hat man so an sich getragen, was gemocht? Ein kleiner Streifzug…

Blumige Teenie-Düfte und immer wieder Moschus

Die Melodie kann ich noch summen, den Refrain bekomme ich aber nicht mehr hin. Kennt Ihr es vielleicht? „Hallo Janine D. / Du bist wie die Mädchen von heute…“ Das war mein erster Duft, an den ich mich erinnern kann. Ziemlich blumig, grün, süßlich und für meine Nase heute sicher eine Zumutung. Ebenso wie My Melody, das Kult-Parfüm meiner besten Freundinnen. Sie haben sich fast darum gerissen. Solche Sachen bekam man damals zum Teenie-Geburtstag geschenkt und in der Klasse spalteten sich die Mädels in zwei Lager: Entweder in die Melody- oder in die Janine D.-Fraktion. Dass die Lehrer nicht durchgedreht sind, grenzt für mich heute an ein Wunder.

Später kamen dann die Moschus-Vertreter hinzu: Musk von Avon oder Musk Oil von Jôvan. Nach heutigen Maßstäben ein ziemlich harter Tobak für ein junges Mädchen. Vielleicht sollten die angeblich darin enthaltenen Lockstoffe auf unseren ersten Partys die Kontaktaufnahmen zum anderen Geschlecht vereinfachen. Wir hatten uns jedenfalls eingebildet, dass es wirkt.

80er-Düfte waren extrem und beeindruckend

Der Markt wurde seinerzeit mit vielen Düften überschwemmt, die heute als Klassiker gelten: Loulou oder Anais Anais von Cacharel, Charlie von Revlon oder Roma von Laura Biagotti. In den 80ern setzte man bei der Duft-Auswahl zunehmend auf Individualität. Die Düfte aus dieser Zeit waren stark und selbstbewusst, geheimnisvoll oder sinnlich, nicht selten auch provokant wie zum Beispiel der Parfüm-Klassiker Opium von Yves Saint Laurent, den man schon aus den 70er Jahren kannte, dessen Beliebtheit aber auch noch weit in die 80er hinein reichte. Eine Freundin von mir trug Opium bei jeder Gelegenheit und sie hatte immer weiße Klamotten an. Wenn sie einen Raum betrat, war man gleich hin und weg von ihrer Präsenz. Mir verschlug es immer fast den Atem. Beliebte Duftnoten bei den Damen-Parfüms waren Vanille, exotische Früchte oder Jasmin. Die Männerdüfte rochen nach Zitrus, Bergamotte oder Moschus. Auch die Flakons machten was her: So zeigte sich Parfum de Peau von Claude Montana als sonderbar gedrehte Glasflasche mit Riffeloptik. Montana Homme wartete dann mit einem Flakon in Form einer griechischen Säule auf und der Duft NafNaf hatte einen gedrehten Verschluss, der mit ein bisschen Phantasie aussah wie ein Glas-Schnuller. Duft, Aussehen oder Kampagne – auch wenn heute vieles, im Rückblick betrachtet, zu krass oder peinlich vorkommen mag, die Erinnerung an diese beeindruckenden Düfte möchte man aber auf keinen Fall missen.

OPIUM | YSL

Der Geheimnisvolle!

Wie könnte man diesen süßlich-orientalischen Kultduft nur unerwähnt lassen? Alles in und an ihm ist schwelgerisch: Die Duftnoten aus Patschuli, Jasmin und Gewürznelken machen Frauen in aller Welt schon seit über 30 Jahren süchtig.

Der Flakon aus rotbraunem Lack soll an einen Talismann erinnern, den orientalische Krieger immer in einer Schatulle bei sich trugen, in der sie wertvolle Heilkräuter aufbewahrten.

ROMA |LAURA BIAGIOTTI

Der Sinnliche!

Dieser Duft-Klassiker in Form einer typischen Marmorsäule stand bei vielen Damen im Bad. Häufig gut sichtbar platziert, weil sehr dekorativ.

Sein Inhalt verströmte süß-sinnliche und feminine Noten aus Mandelblüte, Vanille und Weihrauch.

Einfach wunderschön verführerisch.

COOL WATER |DAVIDOFF

Der Dynamische!

Millionen Männer trugen ihn, Millionen Frauen liebten sie dafür!

Würzig, frisch, dynamisch und kontrastreich:

Minze, Rosmarin und Lavendel bilden einen Gegensatz zu blumigen Aromen aus Jasmin, Geranie und Sandelholz.

TABAC ORIGINAL| MÄURER & WIRTZ

Der Würzige!

Würziger Begleiter unserer Väter und Großväter, meist in Form von After Shave. Die Meinungen darüber gehen sicher auseinander, aber auch dieses Herrenparfüm ist „good old school“.

Dieser Duft wurde allerdings nicht erst in den 80ern erfunden, sondern schon viel früher, doch zu dieser Zeit gerne und häufig getragen… was besonders bei Familienfeiern auffiel.

80 | MONTANA

Der Orientalische!

Sieht alt aus, ist aber tatsächlich ein 80er Remake: der neue floral-orientalische Montana-Duft.

Er weist eine typische 80er-Jahre-Duftstruktur auf und enthält berauschende Blüten aus Tuberose und Orangenblüte.

Im exklusiven Parfümeriefachhandel erhältlich!

Umfrage:

  • Was habt Ihr in dieser spannenden Zeit geliebt?
  • Oder hattet Ihr gleich eine ganze Miniatur-Duft-Sammlung in einem Setzkasten?

Verratet es uns. Hier im Magazin oder diskutiert mit uns auf der ThirtyUp-Fanpage auf Facebook

ThirtyUp berichtet gerne weiter zu Euren Lieblingsdüften.

Quelle: Hersteller


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

5 Kommentare zu “„Hallo Janine D.“ – Parfums & Düfte aus den 80ern”

  1. @Johannes, solche „Schätzchen“ hast Du auf deinem Dachboden gefunden? Die Frage wird sein, ob sie noch ihren Duft entfalten können. Manchmal sind alte Parfums nicht mehr zu gebrauchen. Das riecht man dann leider erst nach dem öffnen. Drücke die Daumen, dass diese noch in Ordnung sind. Viel Erfolg

  2. Johannes.Scherb@web.de sagt:

    Ich habe 3 dosen my melodie mit jeweils einer seife und parfum aufm dachboden geunden… Bei kaufanfragen bitte an meine e mail

  3. Chris sagt:

    Hallo Gerlinde,
    die Info des Herstellers habe ich gerade erhalten:

    „den Duft Janine D gibt es tatsächlich seit den 80er Jahren nicht mehr im Einzelhandel zu kaufen. M&W hat auch keine alten Bestände, da die Mühlens Marken erst 2006 übernommen wurden und Janine D da schon längst aus den Regalen verschwunden war…

    Die einzige Möglichkeit ist, Sammlerstücke über ebay & Co. zu ersteigern, z.B.:

    http://www.ebay.de/sch/i.html?_nkw=janine+d+parfum&_sacat=0&_dmpt=Bettwäsche&_odkw=janine+d&_osacat=0&_trksid=p3286.c0.m270.l1313

    Dies ist zwar vielleicht nicht die erhoffte Auskunft, aber vielleicht hilft es ja trotzdem weiter…

    Beste Grüße aus der Redaktion sagt Chris

  4. Chris sagt:

    Hallo Gerlinde, soweit ich weiß, handelt es sich um einen Duft, der nicht mehr im Handel erhältlich ist. Ich kann mich aber gerne nochmal für Dich umhören.
    Sonnige Grüße, Chris aus dem Redaktionsteam

  5. Gerlinde sagt:

    Suche das Parfüm Janine d kann es nirgendwo finden koennt ihr mir helfen

Gefällt Dir Thirty-Up-Magazin? Dann folge uns! :-)