Karneval – farbenfroh & kunstvoll geschminkt: Tipps zur Gesichtspflege in der närrischen Zeit

Zu Karneval darf es recht bunt und farbenfroh sein – doch was sagt die Gesichtshaut dazu?

Worauf Sie schon beim Kauf von Karnevals-Schminke achten sollten und wie Sie Ihre Haut wirkungsvoll schützen, pflegen & regenerieren …

Damit die Tigerlady zur Katze wird, gehört zum Kostüm ein ebenso stilecht geschminktes Gesicht. Für die zarte Gesichtshaut bedeutet die Farbschicht jedoch eine Strapaze. Um Reizungen oder Allergien zu vermeiden, sollten Sie schon vor dem Kauf besonders auf die Inhaltsstoffe achten.

Auf den Inhalt kommt es an

Karnevalsschminke unterliegt den gleichen gesetzlichen Anforderungen wie alle anderen Kosmetik- und Pflegeprodukte. Somit müssen alle Inhaltsstoffe auf der Verpackung genannt sein, neben Fetten und Farbstoffen eben auch Konservierungs- und Duftstoffe. Wer darauf lieber verzichtet, sollte bereits beim Kauf der Produkte auf diese Angaben achten.

Haltbarkeit beachten

„Schminkprodukte sind aber nicht ewig haltbar“, so der Expertenrat von www.haut.de. Produkte, die in der letzten Karnevalssaison geöffnet wurden, sollten sicherheitshalber nicht mehr verwendet werden. Es gibt Karnevalsschminke auf Öl- und auf Wasserbasis. Wasserhaltige Schminke kann je nach Lagerung durchaus verkeimen. Bei ölhaltiger Schminke sollten Sie auf eventuelle Ranzigkeit achten.

So wird die Haut geschützt

Vor dem Schminken besser eine Tagescreme auftragen. Diese dient als Grundlage und sorgt dafür, dass die Hautporen nicht verstopfen. Wer wasserhaltige Farben benutzt, kann vor dem Schminken vorbeugend ein Feuchtigkeitsgel auftragen, denn die Schminkfarbe entzieht der Haut Wasser. Wichtig ist die gründliche Reinigung von Gesicht und Händen vor der Maskerade. Achten Sie darauf, die Schminke mit Hilfsmitteln, wie Pinsel, Spatel oder Schwämmchen aus den Döschen und Tiegeln zu entnehmen.

Das weiß Ihre Haut zu schätzen: Qualität, sicheres Abschminken und genussvolles Entspannen

Beim Kauf von Schminkfarben sollten Sie nicht nur auf hochwertige Qualität achten, sondern auch darauf, dass sich die Schminke ohne Strapaze wieder entfernen lässt. Wasser allein genügt nur selten. Fetthaltige Farben entfernt man am besten mit Tüchern oder Wattepads, die mit Öl getränkt sind. Auch fetthaltige Allzweckcremes, ausreichend aufgetragen und mit Tüchern entfernt, helfen beim Abschminken. Wasserhaltige Schminkprodukte lassen sich mit Seife oder seifenhaltiger Lotion entfernen. Anschließend benötigt die Haut die gewohnte Pflegecreme.

Wenn am Aschermittwoch dann alles vorbei ist, möchte die Gesichtshaut verwöhnt werden. Entspannungsmasken tragen dazu bei, den strapazierten Fett- und Wasserhaushalt der Haut zu regulieren.

Tipp:

Bei sachgerechter Anwendung ist im Handel erhältliche Karnevalsschminke unbedenklich. Besondere Vorsicht ist allerdings bei Glittercremes und Glimmersprays geboten: Achten Sie darauf, dass keine Glitterteilchen in Augen und auf Schleimhäute gelangen.

Foto: TMorgan – Fotolia.com


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.

Gefällt Dir Thirty-Up-Magazin? Dann folge uns! :-)