Silvester zu Lande, zu Wasser oder in der Luft: Heute – den Jahreswechsel am oder auf dem Rhein feiern

Silvester feiern kann man auf vielfältige Art und Weise: Wir berichteten bereits über attraktive Kurzurlaubsangebote rund um den Jahreswechsel. Aber was, wenn man das neue Jahr lieber daheim begrüßen möchte? Einige Vorschläge, wie man das Silvester-Feuerwerk auch am heimatlichen Rhein genießen kann…

Wegfahren oder hierbleiben? Auch wer sich spontan nicht für einen Kurztripp erwärmen konnte, hat so kurz vor Silvester noch genügend Möglichkeiten zum Jahreswechsel sein persönliches Feuerwerk-Highlight zu finden.

Feuerwerk vor atemberaubender Kulisse zieht Besucher aus der ganzen Welt an

Besonders begehrt sind die vielen Stehplätze für das große Feuerwerk-Spektakel rund um den Dom bzw. die Kölner Altstadt. Auf den acht Kölner Rheinbrücken tummeln sich Kölner und Kölnbesucher aus der Region sowie viele tausende Touristen, um das farbenfrohe Lichtermeer wie von einer Tribüne aus zu beobachten. Wer sich eine gute Sicht erobern möchte, sollte allerdings schon weit vor Mitternacht seinen Platz gefunden haben. Sonst wird es im wahrsten Sinne eng. Die Belohnung für die Mühe: Ein Logenplatz in der ersten Reihe – und das sogar kostenlos!

Ergreifend – Glockengeläut‘ des Kölner Doms

Komfortabler haben es da die Besucher der Rheinschiffe, die im Laufe des Abends zu Rundfahrten aufbrechen. Rechtzeitig zum mitternächtlichen Jahresausklang beim großen Feuerwerk positionieren sie sich rund um die wunderschöne Kulisse von Dom und Altstadt. Wenn dann die Glocken der umliegenden Kirchen mit dem Dom-Geläute zu Neujahr erklingen, wird nicht nur dem Urkölner besonders feierlich zumute. Die St. Petersglocke, die größte schwingende Glocke der Welt – im Volksmund „der Dicke Pitter“ genannt – erschallt im Südturm des Domes nur zu ganz besonderen Gelegenheiten. Der Klang des 24 Tonnen schweren Koloss (den sich wahre Fans bereits als MP3-Klingelton fürs Handy auf der Website des Kölner Doms herunterladen können)  hat auch schon manch hartgesottenen Touristen ergriffen. Bei so viel Feierlichkeit bekommt die Feuerwerkskulisse rund um den Kölner Dom mit dem Begriff „nah am Wasser gebaut“ gleich eine zusätzliche Dimension.

Erlebnis: Einmal auf dem Schiff dabei sein

Wer sich für einen der begehrten Plätze auf den Party- und Eventschiffen interessiert, kann über die Website des Reisebüros der Köln-Düsseldorfer Rheinschifffahrt AG noch nach Restplätzen Ausschau halten. Viele der Touren sind bereits seit Wochen ausverkauft. Wie uns das KD-Büro auf Anfrage mitteilt, sind noch einige Karten für die AHOI-Party zu ergattern.

Bonner bestaunen das Feuerwerk in den Rheinauen

Auch die Bonner lassen es sich nicht nehmen, das Neue Jahr gemeinsam rund um den Rhein zu begrüßen. Viele Bonner machen sich wieder auf in die Rheinauen. Einen besonderen Ausblick auf das Feuerwerk genießt man zum Beispiel von der Terrasse des Kameha Grand Hotels, das zu Silvester ein Silvester-Dinner mit anschließender Party bietet. Dies und weitere Silvester-Hightlights im Überblick in unseren Party- und Eventterminen.

Viel Spaß an und auf dem Rhein wünscht

die ThirtyUp Redaktion!

Und morgen: Silvester… in der Luft

Bildquelle: Piccolo – Fotolia.com


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.

Gefällt Dir Thirty-Up-Magazin? Dann folge uns! :-)