The Day After – Anti-Kater-Tipps

Sind Sie wirklich schon vorbereitet auf rauschende Weihnachtsfeiern und Silvesterpartys?

Wenn nach feuchtfröhlichen Festen am nächsten Tag der Schädel brummt, der Magen rebelliert und man ausschaut wie um 10 Jahre gealtert, dann wird es Zeit für unsere handfesten Maßnahmen gegen Katerstimmung…

Unsere Drei Anti-Kater-A´s

1. Thema Alkohol

„Ich werde mich nie wieder betrinken, mir dreht sich alles!“
Solche Bekenntnisse nach einer durchzechten Nacht hat wohl jeder schon mal vom Stapel gelassen. Kein Wunder, wenn einem nur noch übel ist. Damit es gar nicht soweit kommt, lohnt sich vielleicht eine kleine Ranking-Liste der schlimmsten Hochprozenter.
Die meisten Probleme verursachen in absteigender Reihenfolge: Brandy, Rotwein, Rum, Whisky, Weißwein und Gin. Weizenbier haut mehr rein als Pils, das liegt am Gärprozess und den damit verbundenen unerwünschten Begleitstoffen von Weizenbier. Alle warmen (Glühwein und Punsch), süßen und gezuckerten Getränke (Cocktails) gehen schneller ins Blut und verstärken die Alkoholaufnahme. Bleiben Sie also möglichst bei einer (harmlosen) Sorte und trinken Sie zu jedem alkoholischen Getränk ein Glas Wasser. Eine gute Essengrundlage aus fett- und eiweißreichen Mahlzeiten baut vor und hemmt die Aufnahme von Alkohol im Blut. Salzhaltige Snacks wie Oliven, Erdnüsse oder Käsehäppchen verhindern einen Mineralstoffmangel. Sollten Sie doch mal zu tief ins Glas geschaut haben, was sich ja nicht ausschließen lässt, machen Sie sich vor dem Zu-Bett-Gehen einen Fitness-Drink, der den Spurenelemente-Haushalt im Organismus wieder gerade rückt. Je eine Sprudeltablette Kalzium und Magnesium in einen halben Liter Wasser geben.
Hilfe, alles dreht sich! Wenn Ihr Bett mit Ihnen Karussell fährt dann hilft es oft schon, einen Fuß aus dem Bett zu stellen, um sich wieder orten zu können. Die Höherlagerung des Kopfes ist auch eine psychologisch wirksame Maßnahme gegen Schwindel.

2. Allgemeinbefinden

Is’ mir übel“, lass mich einfach in Ruhe!“
Stopp, das ist kontraproduktiv! Auch wenn der Kopf schmerzt, der Kreislauf im Keller und der Nacken verspannt ist, eine belebende Dusche, ein langsamer Spaziergang und eine Körpermassage bringen Sie wieder auf Trab. Vergessen Sie die Badewanne, das ist zuviel für den Kreislauf. Besser: Eine belebende Dusche mit Zusätzen aus Limette, Lavendel oder Bergamotte. Die anschließende kalte Abduschung von den Füßen zur Herzregion macht wach und fit. Für den berühmten Nachdurst auf keinen Fall koffeinhaltige Getränke zu sich nehmen. Bewährt haben sich Kräutertee, heiße Zitrone, Grüner Tee oder Ingwertee. Gemüsesäfte aus Tomate, Karotte oder Sellerie helfen bei der Entgiftung. Das berühmte Kater-Frühstück sollte aus sauren und salzhaltigen Zutaten wie sauren Gurken, dem bekannten Rollmops oder Hühnerbrühe bestehen. Vollkornbrot mit frischer Rohkost oder Rühreier mit Schinken und Speck unterstützen jedoch ebenso effektiv den Elektrolytehaushalt. Auch wenn Ihnen nach Bett zumute ist, bewegen Sie sich moderat an der frischen Luft. Das hilft außerdem gegen Kopfweh.
Wellness-Tipp für mehr Nüchternheit am Morgen danach: Ein Akkupressurpunkt auf dem Handrücken in der Mitte der Handgelenksfalte soll den Alkoholabbau im Körper fördern. Dazu diesen Punkt mit dem Daumen der anderen Hand zwei Minuten kräftig drücken. Mehrmals am Tag wiederholen.

3. Aussehen

„Meine Güte, wer ist diese Person da im Spiegel?“
Zugegeben, der Schönheit bekommt eine lange Partynacht nicht wirklich. In Kombi mit wenig Schlaf, Alkohol und Nikotin ist sie für das Aussehen zunächst mal Gift. Aber der Spaß beim Feiern tut ja auch der Seele gut und mit unseren paar Beauty-Tricks erkennen Sie sich auch bald wieder im Spiegel.

  • Abschminken, auch um 5 Uhr morgens: Die Zellen haben schon genug mit der Entgiftung zu tun. Make-up und Schweißreste auf dem Gesicht verstopfen die Poren zusätzlich. Über Reinigungsmilch, Gesichtswasser und eine intensiv pflegende Nachtcreme freut sich Ihre Haut jetzt besonders. Am nächsten Morgen nimmt ein glättendes Peeling den Grauschleier vom Gesicht. Eine anschließende Feuchtigkeitsampulle versorgt die Haut mit einem Frische-Kick. Auch eine Feuchtigkeitsmaske polstert die Haut wieder auf und lässt sie rosiger erscheinen. Bei geschwollenen Augen helfen einzeln portionierte Augenmasken, Gel- Masken oder abschwellende Augencremes.
    Tipp: Ein kalter Esslöffel aus dem Kühlschrank lässt Rötungen und Schwellungen zurücktreten.
  • Abdecken: Dunkle Augenringe verstecken Sie am besten unter einem Concealer oder Korrekturpinsel. Grüne Abdeckcreme überdeckt rote Flecken. Roséfarbene Abdeckcreme ist gut bei Augenschatten.
  • Aufhellen: Weniger ist mehr und alle dunklen Farben lassen Sie härter erscheinen. Daher bitte nicht zu stark schminken sonst sehen Sie erst recht müde und erschöpft aus. Ideal sind getönte Tagescremes, heller Lidschatten, etwas Cremerouge auf den Wangen und ein wenig Gloss.

detailblick – Fotolia.com


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.

Gefällt Dir Thirty-Up-Magazin? Dann folge uns! :-)