Thirty-Up getestet: Jalla Club Party im Natuzzi-Café, Köln

Ein Leckerbissen für Freunde der Worldmusic: Zum zweiten Mal wurde am Samstag in Köln am Ring ordentlich „gejallat“. Angenehme Altersdurchmischung und buntes Treiben mit herzlich-warmer Atmosphäre anlässlich der Jalla Club Party. Die Jalla-Partyreihe entstand in München und läuft dort sowie in Hamburg bereits seit Jahren erfolgreich. Partybilder und unseren Partybericht für alle, die wissen wollen, was sie verpasst haben…


Auf den Ringen pfiff bereits ein herbstlich-kalter Wind, als wir uns in die stilvollen Räume des Natuzzi-Cafés (direkt neben Natuzzi Store) aufmachten – manchen vielleicht noch bekannt als früheres Capitol am Kölner Friesenplatz. Trotz coolem Bar-Chic war die Club-Atmosphäre keinesfalls kühl sondern extrem warmherzig. Balkanbeats und Ethno-Sounds ließen bereits an der Theke die Hüften vibrieren. Zwanglos gab man sich schon im Café-Bereich den auffordernden Klängen hin und wurde magisch treppabwärts gezogen. Im Club unter dem Café mixten DJ Rupen und DJ Dimitri abwechselnd, was das Zeug hielt. Als Live-Act hatten die beiden einen Saxophonisten mitgebracht, der die tanzbaren Rhythmen absolut gekonnt mit seinem Sax unterstrich.

Was mich echt verblüfft hat: Wirklich alle haben getanzt oder mitgewippt. Oder mit einem verzauberten Lächeln auf den Lippen der Party-Gemeinde  für ein Getränk lang dem Treiben zugeschaut, um sich anschließend wieder in die Menge zu stürzen. Kein abgeklärtes und zugleich passives Männer-checken-Frauen-ab. Wer sich auf der Tanzfläche bewegte, war fast selbst „Sound“, so kam es mir vor.

Geheimrezept der Club-Atmosphäre

DJ & Saxophon sorgen für beste Party Laune - Jalla Club Party © thirty-up.de | Foto: B. Breuer

Nach der besonderen Stimmung befragt, verrät uns DJ Rupen sehr selbstbewusst sein Geheimrezept: „Wir legen Wert darauf, dass das, was wir machen, richtige Partystimmung erzeugt. So wie wir das hinbekommen, schafft es eigentlich keiner!“
Auch Prashanti (56) war begeistert: „Ich mag die Musik hier sehr gerne, weil sie leicht und lustig ist. Die Location gefällt mir, man kommt gut in Kontakt und die Atmosphäre ist entspannt“. Aus Mittänzerin Julia (30) sprudelt es heraus: „Man hat hier genügend Platz zum Tanzen, die Musik und Stimmung sind einfach super“.
„Hey, Du musst mittanzen, nicht Notizen machen“, spricht mich ein gutgelaunter Typ, so um die 40 an, „dann bekommst du die Atmosphäre noch mehr mit“. Als ich ihm entgegne, dass ich quasi im Dienst bin und meinen Kopf noch gebrauchen muss, verrät er mir lachend im Vorbeigehen, was ihm hier gefällt: „Der Laden ist sehr sauber und die Musik einfach cool!“

Wie eine Hochzeit auf dem Balkan

Tanzen auf der Jalla Club Party im Natuzzi Café © thirty-up.de | Fotograf: Burkhard Breuer

Alt und jung gehen hier eingehakt und tatsächlich scheint das Alter hier kein Thema zu sein. Die Stimmung ist wie auf einer Hochzeit im Balkan ausgelassen. Die Tanzfläche voll, es wird geklatscht, gejubelt. Mitreißend! „Die Idee ist es, Weltmusik mit Club-Charakter zu verbinden, generations- und kulturübergreifend“, sagt DJ Dimitri.“ Charts werden eher nicht gespielt. Der Sound ist eine Mischung aus Arabic & Latin mit Afrotracks, Balkanbeats, Reggae und Dub. Zum Tanzen und Feiern bestens geeignet. An der Bar stößt man folgerichtig mit Sekt auf einen Geburtstag an. Auch hier beste Feierlaune. So ließen wir uns noch bis weit nach Mitternacht von den rhytmischen Klängen treiben und wissen, beim nächsten Mal sind wir sicher wieder dabei.

Resümée

Thirty-Up-Gesamteindruck:
Ein Club zum Abfeiern und Wohlfühlen! Die Atmosphäre ist auch für Jalla-Party-Neulinge so offen, dass man schnell in die Feiergemeinschaft aufgenommen wird.

Service: Von der Bar-Besetzung über die DJ´s bis hin zum Türsteher, sind alle freundlich-herzlich.

Ambiente: Stilvoll mit italienisch-modernem Chic. Gleich nebenan befindet sich der Designermöbelladen Natuzzi Store.

Publikum: Feierfreudige Partygänger jeden Alters beginnend mit 30plus bis zu Junggebliebenen 60-jährigen. Sehr angenehm durchmischt.

Preise: Die Barpreise sind etwas gehoben; Cocktails liegen zwischen 7 und 9 EUR; leider keine Happy-Hour. Mein derzeitiges Lieblingsgetränk Aperol Sprizz bekommt man hier (persönlicher Pluspunkt:-). Es gibt eine kleine Speisekarte mit edlem Toast zum Beispiel mit Büffelmozarella, Datteln und Rucola, sowie Bruchetta und Salaten. Der Café wird mit einer Osmose-Anlage gefiltert.
Jalla-Party-Eintritt: 10 EUR

Musik: Worldmusic, Balkanbeats und Ethno-Sounds

Besonderes: rauchfrei, etwas stickig

HINTERGRUND

Natuzzi-Café – Kultur & Genuss verbinden

Die Inhaber Johannes Romig, gelernter Barista und Leyla Telli haben das Natuzzi-Café vor über zwei Jahren übernommen und bieten neben erstklassigem italienischen Espresso wie Pellini, Tre Force oder Kili auch abwechslungsreiche Events: Konzerte, Tanzabende oder Dinnerveranstaltungen stehen auf dem Programm.
Johannes Romig: „Bei uns stehen Spaß und Freundlichkeit im Vordergrund. Wir wollen mit dieser Art von Musik Lust zum Mittanzen vermitteln. Der Sound geht von selbst in die Beine. Mit unserem kombinierten Café- und Lounge-Konzept fahren wir sehr gut. Tagsüber trinken die Gäste hier gerne Café und genießen unsere Speisekarte, – alles wird frisch zubereitet. Abends bieten wir im Café dann Aperitifs oder Cocktails. Dieses besondere Standing macht uns aus und erreicht vor allem die Zielgruppe 30 plus“.
Mehr unter: www.natuzzicafe.de

Partybilder in unserer Fotogalerie:


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.

Gefällt Dir Thirty-Up-Magazin? Dann folge uns! :-)