Partyhopping ist trendy

Wer möchte heute schon lange anstehen, um bei guter Musik mit netten Leuten in angenehmer Atmosphäre einen tollen Party-Abend zu genießen. Die Zeiten sind vorbei, in denen man sich noch mit gesenktem Blick und gefälschtem Schüler- oder Studentenausweis am Türsteher vorbeimogeln wollte. Wir sind gereift, und das – zum Glück – nicht nur äußerlich…

Man sieht sie noch, die langen Schlangen vor sogenannten In-Läden, an denen die Typen vermeintlich cool und die Girls besonders sexy auftreten oder auftragen müssen, um den begehrten Einlass zu erhaschen. Doch seien wir mal ehrlich. Einen großen Vorteil hat doch das „erwachsenere“ Alter. Wir wissen genauer was wir wollen, wofür wir bereit sind Geld auszugeben, was uns langweilt oder anregt. Und das ist gut so! Kein langes Rumgestehe und Getue mehr. Wenn der Laden öde, die Musik zu laut, die Gäste zu voll, die Lightshow zu nervig oder die Anmache zu lästig ist – und tschüss…

… dann sind wir eben weg!

Und suchen uns lieber eine nette Bar, an der wir angeregt zuhören oder mitreden können:-).

Es lebe 30plus.

Ein schönes Wochenende wünscht Euch,

die Redaktion

Bildquelle: DWP – Fotolia.com


Kommentare und Pings sind im Moment nicht möglich.

Kommentare sind geschlossen.

Gefällt Dir Thirty-Up-Magazin? Dann folge uns! :-)